Pai Gow Poker Regeln

    Das Original Pai Gow Spiel wird in China mit traditionellen Domino Steinen gespielt, bei der Pai Gow Poker Variation wird jedoch ein Kartendeck mit 53 Karten verwendet ( 52 Spielkarten, 1 Joker). Das Spiel kann von bis zu 7 Spielern gleichzeitig gespielt werden, wobei die Spieler gegen den Dealer und somit die Bank spielen. Das Ziel dies Spieles ist, mit insgesamt 7 Karten zwei PokerhÀnde zu formen, die die beiden HÀnde des Dealers schlagen. Der Joker kann dabei als As verwendet werden oder um eine andere Karte zu ersetzen und somit ein Straight, ein Flush, ein Straight Flush oder ein Royal Flush zu formen.

    Hier findest du die besten Pai Gow online Casinos:

    Zu Beginn der Spielrunde tĂ€tigen die Spieler ihre EinsĂ€tze und der Dealer teilt danach jedem Spieler 7 Spielkarten aus. Alle Spieler, außer der Dealer, dĂŒrfen sich ihre Karten anschauen und aus diesen 2 PokerhĂ€nde bilden. Die erste Hand besteht aus 2 Karten (Low oder Back Hand) und die zweite Hand aus insgesamt 5 Karten (High oder Front Hand). Die 5-Karten Hand muss dabei besser sein als 2-Karten Hand. Hat der Spieler also 2 Asse, dann muss die zweite Hand aus mindestens 2 Paaren bestehen. Die Front Hand wird mit Hilfe von normalen PokerhĂ€nden gewertet, wobei A-2-3-4-5 die zweit höchste Kartenhand ist und sich somit zwischen A-K-Q-J-10 und K-Q-J-10-9 einreiht. Zu keinen Zeitpunkt des Spieles dĂŒrfen die Spieler untereinander ihre HĂ€nde besprechen.
    Hand

    Hand Hierachie beim Pai Gow Poker

    Rang Pokerhand Beschreibung der Hand
    1 5 Asse 4 Asse und ein Joker
    2 Royal Flush A-K-Q-J-10 oder A-2-3-4-5 oder K-Q-J-10-9(alle Karten der gleichen Art)
    3 Straight Flush 5 Karten der gleichen Art, aufeinanderfolgend
    4 4er Pasch Vier Karten mit dem gleichen Wert
    5 Full House Drei Karten mit gleichem Wert plus einen Paar
    6 Flush FĂŒnf Karten der gleichen Art
    7 Straight FĂŒnf Karten, aufeinanderfolgend
    8 3er Pasch Drei Karten mit dem gleichen Wert
    9 2 Paare Zweimal 2 Karten des gleichen Wertes
    10 1 Paar Einmal 2 Karten des gleichen Wertes

     

    Nachdem die Spieler ihre HĂ€nde gebildet haben, dreht der Dealer seine Karten um und formt ebenfalls zwei passende PokerhĂ€nde. Dies wird als „House Way“ bezeichnet. Zu diesem Zeitpunkt dĂŒrfen die Spieler ihre Karten nicht mehr Ă€ndern. Sobald der Dealer seine HĂ€nde geformt hat, werden die Karten der Spieler aufgedeckt. Es werden dann alle 2er KartenhĂ€nde und alle 5er PokerhĂ€nde mit denen des Dealers verglichen:

    • Gewinnt der Spieler beide HĂ€nde, wird der Einsatz des Spielers vom Dealer zurĂŒck bezahlt.
    • Gewinnt der Spieler eine Hand und der Dealer eine Hand, wird kein Geld ausgetauscht und es handelt sich hier um einen „Push“
    • Gewinnt der Dealer beide HĂ€nde, erhĂ€lt die Bank bzw. der Dealer den Einsatz des Spielers.

     

    Wie man bereits erahnen kann, hat der Dealer einen klaren Vorteil. Wird das Spiel in der Regel von mehreren Spielern gelichzeitig gespielt, wird der Dealer bzw. die Bank der Reihe nach getauscht. Spielt man also eine faire Runde Pai Gow Poker, sollte jeder Spieler in der Runde einmal zum Zug kommen. Im Casino hat Pai Gow Poker einen Hausvorteil von ca. 2.73%.